Freinsheim: Spielereien mit Festbrennweiten

In der letzten Zeit war ich ziemlich faul und habe fast nur mit Zoom-Objektiven fotografiert. Genau genommen fast immer mir meinem “Super-Zoom” 18 – 135mm (-> 27 – 200mm @ KB). Das ist zwar äußerst praktisch, aber der Bildqualität kommt ein solches Objektiv nicht zugute und die Blende fängt auch erst bei 3,5 bzw. 5,6 an.

Heute hatte ich ganz spontan Lust, einmal nur mit Festbrennweiten zu arbeiten. Ich bin nach Freinsheim gefahren und vom “Barock-Garten” über den “Apotheker-Garten” zum “Eisentor” spaziert. Auf dieser etwa 200 Meter langen Strecke habe ich nach Motiven gesucht und sie mit verschiedenen Objektiven abgelichtet. Ich muss sagen, das hat richtig Spaß gemacht und ich habe mir vorgenommen, zukünftig öfter mal mir Festbrennweiten auf Fototour zu gehen.

Und diese Objektive hatte ich dabei: Samyang Fischauge 8mm – Samyang 12mm 2,0 – Fuji XF 23mm 1,4 – Fuji XF 60mm 2,4.

2 Kommentare

  1. Gerd Stauder

    Super Idee, die auch nicht so stressig ist wie Libellenfotografie. In den Garten hat sich doch einiges getan. Es ist also sinnvoll, nach 2 bis 3 Jahren den gleichen Ort nochmals aufzusuchen. Meine Favoriten sind die Bilder 8 und 12. Klasse,

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.