Makro-Nachschlag

Für Freitagmorgen war ganz schlechtes Wetter vorhergesagt und wir hatten uns eigentlich schon auf “Indoor-Fotografie” eingestellt. In der Realität sah es aber gar nicht so schlecht aus und wir packten schnell das Makro-Objektiv ein und fuhren los. Gerd (www.gerd-stauder.de) hatte beim Spazierengehen zwischen den Feldern bei Lambsheim ein Wiesendreieck mit vielen Blüten entdeckt. Da wollten wir unser Glück versuchen.

Auch diesmal waren erstaunlich wenige Insekten unterwegs, bzw. wenige Arten. Hauptsächlich winzig kleine Tierchen, die sich an den Blüten der Wilden Möhre gütlich taten. Wir mussten also ganz genau hinschauen, um ein paar interessante Motive zu finden. Aber das ist ja keine schlechte Übung. Der leichte Wind machte das Fokussieren nicht gerade einfach und ich habe mal wieder eine Menge Ausschuss produziert. Aber letztlich war die Ausbeute des etwa anderthalbstündigen Ausflugs ganz OK.

 

 

Ein Kommentar

  1. gerd46

    Die Sammlung ist aber sehr interessant, da sind doch einige Motive zusammen gekommen. Am besten gefallen mir 6 +7 , die Aktion mit der
    Ameise ist doch schon außergewöhnlich .

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.