Südengland-Impressionen Teil 1

Nachfolgend ein paar Bilder von unserer Südengland-Rundfahrt im Juni dieses Jahres.

Nach der Anreise und Überfahrt von Dunkerque haben wir in Dover übernachtet. Sehenswert sind hier ohne Frage die Kreidefelsen und die riesige Burganlage. Dafür reichte unsere Zeit jedoch nicht, denn Dover war für uns nur eine kurze Zwischenstation. Die Innenstadt fanden wir nicht sonderlich attraktiv, die “Seafront” kann sich aber sehen lassen und der Hafen ist natürlich riesig.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Ilfracombe in Nord Devon. Dass Ilfracombe in der Victorianischen Zeit eines der beliebtesten britischen Seebäder war, kann ich gut nachvollziehen. Die Seafront ist besonders abwechslungsreich und bietet immer neue, interessante Ausblicke auf die Küste und die Stadt. Die Hauptgeschäftsstraße “High Street” hat allerdings inzwischen viel von ihrem ehemaligen Glanz verloren. Ilfracombe liegt direkt am “South West Coast Path” und das wollten wir natürlich ausnutzen. Wir haben eine ausgedehnte Wanderung zum Nachbarort Lee unternommen und einen ersten Eindruck von dieser unvergleichlichen Küstenlandschaft gewonnen. Am nächsten Tag ging es dann in die beiden eng benachbarten Orte Lynmouth und Lynton in Exmore. Bei etwas regnerischem Wetter haben wir einen schönen Spaziergang in das “Valley of Rocks” unternommen.

Dann mussten wir schon weiterfahren. Schade – in Ilfracombe und Umgebung hätten wir es problemlos noch länger ausgehalten. Aber die nächste Unterkunft war ja schon gebucht.

Es ging weiter entlang der Nordküste von Devon und Cornwall nach Penzance. Unterwegs haben wir in dem Museumsstädtchen Clovelly, im Fischdorf Boscastle und bei der berühmten Artusburg Tintagel angehalten. Die Burg war zwar wegen Sanierungsarbeiten nicht zugänglich, die bizarre Küstenlandschaft hat uns dafür aber bestens entschädigt.

An unserem ersten Tag in Penzance sind wir zum Wahrzeichen der gesamten Region, dem St Michael’s Mount gewandert. Es war ein wirklich genialer Tag und eine tolle Tour!

Fortsetzung folgt!

3 Kommentare

  1. Reißer, N. u. H.

    Hallo Ihr 2, wie man auf den obigen Bildern erkennen kann, hattet Ihr ja einen traumhaft
    schönen Urlaub. Das viele Grün, die schroffen Felsen und die schmucken Dörfer, das alles
    macht doch England sehenswert und liebenswert. Ihr habt erkannt, dass auch der Norden
    Europas schön ist und man nicht immer in den warmen Süden reisen muss.
    Lg Hildegard und Norbert

    Antworten
    1. Hartwig Stark Autor

      Ja, das stimmt – der Norden ist wirklich reizvoll. Wir waren zwar vor über 30 Jahren ein paar Mal in England, aber so intensiv wie auf dieser Rundfahrt hatten wir es nicht erlebt. Eine schöne Erfahrung!

      Antworten
  2. gerd46

    Die Bilder lassen auf einen eindrucksvollen Urlaub schließen, der nicht so schnell vergessen wird, auch wenn der Himmel nicht immer dicht war. Aber das ist England.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.