Früh morgens am Wegesrand

Am Freitagmorgen wollten Gerd (www.gerd-stauder.de) und ich eigentlich ein halb verfallenes Gewächshaus fotografieren. Aber leider war alles abgesperrt und somit kein Thema für uns. Zum Glück hatten wir die Makro-Objektive dabei. Die haben wir genutzt, um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen und ein paar ganz unscheinbare Motive am Wegesrand einzufangen, die man eigentlich oft übersieht. Zum Teil waren die Blätter und Äste noch mit dickem Raureif überzogen. Aber die Sonne kam heraus und im Handumdrehen war die Pracht auch schon dahingeschmolzen.

Nachdem wir gut durchgefroren waren, folgte noch die obligatorische “Nachbesprechung” bei einer Tasse Kaffee. Hat mal wieder Spaß gemacht!

Ein Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.