Kaltwasser-Geysir Andernach

Der Geysir Andernach (“Namendyer Sprudel”) ist mit seiner ca. 60 Meter hohen Fontäne der größte Kaltwasser-Geysir der Welt. Er liegt im Naturschutzgebiet Namedyer Werth, einer Halbinsel im Rhein nördlich von Andernach. Zur Geschichte und Funktionsweise sei auf den betreffenden Wikipedia-Artikel verwiesen.

Dieses Naturschauspiel steht schon lange auf meiner Wunschliste. Mein Cousin und seine Frau, die in der Nähe wohnen, haben die Besichtigung nun endlich wahr werden lassen. Am Anfang steht ein Besuch in dem sehr gut aufgemachten Geysir-Erlebniszentrum in Andernach. Von dort aus geht es per Schiff zu einem Anleger im Naturschutzgebiet in unmittelbarer Nähe des Geysirs. So ganz pünktlich kommt der Ausbruch nicht, aber irgendwann während des 45-minütigen Aufenthalts geht es garantiert los: Zuerst ein Blubbern auf der Oberfläche des wassergefüllten Schlots, dann eine ständig wachsende Fontäne. Dann wird es Zeit, etwas zurückzutreten, wenn man nicht komplett nass werden will. Einige Minuten bleibt die Wassersäule auf voller Höhe, dann beginnt sie zu schrumpfen und nach knapp 15 Minuten ist alles wieder ruhig und still. Sehr beeindruckend!

Fotografisch ist der Geysir allerdings weniger interessant – zumindest wenn man ihn tagsüber im Rahmen einer öffentlichen Führung besucht. Zu viele Menschen rundherum, kein attraktiver Vorder- oder Hintergrund usw. Bei unserem Besuch kam das trübe Wetter erschwerend hinzu. Daher sind nur dokumentarische Fotos entstanden. Aber die sind vielleicht auch ganz interessant, denn den Besuch fand ich insgesamt wirklich lohnend!

Ein Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.