Fotospaziergang Speyer

Gestern Morgen bin ich mit Hans-Jürgen Sommer (hjsommer.de) schon recht früh nach Speyer gefahren. Wir wollten das weiche Morgenlicht nutzen und das, wenn die Stadt noch relativ leer ist. Das Licht war tatsächlich ganz brauchbar und wir konnten so einiges ausprobieren.

Ich habe zunächst zwei Kugelpanoramen vor dem Dom aufgenommen. Für eine wirklich gute Perspektive müsste man die Kamera eigentlich wesentlich höher bringen. Aber ein so hohes Stativ habe ich nicht und so musste ich mich mit der “Frosch-Perspektive” begnügen.

Danach sind wir durch die Stadt spaziert und haben nach Perspektiven Ausschau gehalten, die nicht schon tausend Mal fotografiert wurden. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob es mir gelungen ist, so etwas zu finden ;-). Aber wie dem auch sei – es war ein gelungener Vormittag und ich habe mal wieder einiges dazu gelernt.

Achtung: Bei den beiden folgenden Virtuellen Welten bitte einen Moment warten, bis die Bilder vollständig geladen sind!

 

3 Kommentare

  1. Hallo Hartwig,
    schöne Bilder hast Du gemacht, gefallen mir…
    Auch die Kugelpanoramen sind cool…
    Vielleicht überwindest Du Dich doch noch und nimmst mal ne Festbrennweite… 😉
    Gruß
    Hans-Jürgen
    PS: Freue mich schon auf das nächste mal…

    Antworten
    1. Hartwig

      Hallo Hans-Jürgen,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, das wäre eine Herausforderung – Speyer mit nur einer Brennweite!
      Am besten mit einer eher unpassenden (12mm oder 80mm), damit es auch richtig schwierig wird ;-). Das wäre für mich eine ganz neue Erfahrung.
      Ich habe es mir mal vorgenommen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hartwig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.